600 Jahre Trenaumühle

Schon 1430 wurde die Trenaumühle das erste mal urkundlich erwähnt.

 

Von 1689 bis 1880 war das Anwesen im Besitz des Müllergeschlechts der VOGL.

1911 wurde die Trenaumühle von Peter und Juliana gekauft und wird nun in 4. Generation von der Familie Huber/Stabauer geführt.

 

Kauf der Trenaumühle 1910 - Familie Huber
Kauf der Trenaumühle 1910 - Familie Huber

Es war damals schon eine Mühle und ein Sägewerk, wobei die Mühle vorwiegend als Lohnmüllerei betrieben wurde. Zu dieser Zeit gab es in Frankenmarkt 3, im Gemeindegebiet Vöcklamarkt noch 9 weitere Mühlen. Zu dieser Zeit gab es an der Vöckla noch 14 weitere Mühlen. Heute ist die TRENAU-MÜHLE die einzige gewerbliche Mühle in dieser Region.

 

 

Trenaumühle 1940
Trenaumühle 1940

Der älteste Sohn - Peter Huber - übernahm 1943 mit seiner Frau den Betrieb und baute 1960 eine neue Mühle auf. 

Es war eine der ersten Mühlen bei der die Mehlförderung im Mahlprozess mit Pneumatik erfolgte.

Beide Töchter der Familie Huber erlernten die Müllerei. Anna Christine besuchte die Berufsschule sowie die Meisterschule für Sägerei in Kuchl und absolvierte anschließend auch noch die Meisterprüfung der Müllerei in Wels.

1975 ging das Eigentumsrecht an die Tochter Anna Christine Stabauer. Zu dieser Zeit wurde der Getreidesilo (34m hoch, 144 Stufen) für ca. 1700 Tonnen Brotgetreide gebaut.

In den darauffolgenden Jahren erfolgten kontinuierliche Verbesserungen, vor allem im Bereich der Getreidereinigung und der Ausbeute.

 

Der Jüngste Sohn - Paul Stabauer - ist nun Müller in 4. Generation. Seit 2009 gibt es neben der Mehlproduktion auch einen Mühlenladen, welcher sich großer Beliebtheit erfreut.

 

 

Öffnungszeiten

November und Dezember 2018

Mühlenladen

Mo - Fr
7.00-17.00
Sa 9.00-12.00

 

 

Tel:  07684 6318

Fax: 07684 6318 18

office@trenaumuehle.at